Schule Frontansichtgro

Schulsozialarbeit

    Lehrerin in der Sozialarbeit/ Koorperationsmanagement: Doreen von Szalghary 

Kontakt

Telefon: (0381) 60 95 131

oder

im Raum 107 oder einfach im Haus ansprechen.

Auch erreichbar über das Sekretariat.

Die Sprechzeiten

Im Haus:  Sprechzeit  Im Büro  
Montag 08:30 - 09:15 Uhr  Wochentag Sprechzeit 
Dienstag

8:30 - 11:45 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr

 Mittwoch 11:20 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch

8:30 - 09:15 Uhr und 10:00 - 15:00 Uhr

 Donnerstag 11:20 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 09:15 Uhr und 10:00 Uhr - 15:00 Uhr    
Freitag 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr    

Weitere Termine können auch nach Absprache vereinbart werden.

Allgemeine Leistungsbereiche

Beratung von Schülern

zu Problemen wie z.B:

- emotionalen Stresssituationen

- Drogenmissbrauch

- Verhaltensauffälligkeiten

- familiären Konflikten

- Laufbahnberatung

Beratung von Lehrern

bei Verhaltensauffälligkeiten von Schülern:

- Schulvermeidungsverhalten

- Erkennung von Hinweisen zur Erkennung von Suchterkrankungen

- Gesprächsangebote bei persönlichen Problemen im Zusammenhang mit der Arbeit

Beratung von Eltern

- Schulvermeidungsverhalten

- Verhaltensauffälligkeiten

Prävention - sozialpädagogische Gruppenarbeit durch themen- und zielgruppenorientierte Angebote
Intervention

- Einzelfallhilfe (nur beratend), keine erzieherische Hilfe

- innerschulische Krisenintervention

- Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, sozialen Diensten, Schulpsychologen

Projektarbeit

- Schülerclub

- Netzwerkarbeit im Sozialraum

- Mitgestaltung von Schulprojekttagen

- Projektentwicklung im Bereich Jugendkultur und Jugendbildung

 Schulentwicklung

- Mitwirkung bei Schulfesten und Feiern

- unterstützt Schulöffnung

- Mitwirkung in Schulgremien (Schülerrat, Jahrgangsstufenteams)

 Öffentlichkeitsarbeit

- Dokumentation und Verwaltung

- Erschließen von Finanzquellen für die Schulsozialarbeit

- Mitarbeit beim Arbeitskreis der Schulsozialarbeit

- Teilnahme am Stadtteiltisch Dierkow

Allgemeine Grundsätze der Schulsozialarbeit

Selbstverständnis:

Die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter arbeiten eigenverantwortlich und selbstständig im Interesse von Schülerinnen und Schülern und verstehen sich als deren Anwalt.

Freiwilligkeit:

Für alle Angebote der Schulsozialarbeit gilt das Prinzip der Freiwilligkei, sowohl in der Kontaktaufnahme wie auch der Zusammenarbeit. Schüler und Schülerinnen können weder durch Eltern noch durch Lehrerinnen oder Lehrern zu einem Angebot wie z.B einem Beratungsgespräch gezwungen werden. Auch Eltern können das Angebot der Schulsozialarbeit in Anspruch nehmen.

Beiteilung:

Schulsozialarbeit integriert in alle Prozesse angemessene Formen der Beteiligung und Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern. Die Beteiligung und Mitwirkung bezieht sich auf die Konzipierung und Gestaltung der Angebote, aber auch auf mitbestimmte Vereinbarungen bei individuellen Unterstützungsmaßnahmen.
Die Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern sowie die Einbeziehung der Eltern ist notwendig für das Gelingen der Schulsozialarbeit, bedingt aber eine Transparenz gegenüber den Schülerinnen und Schülern.

Ganzheitliche Sichtweise:

Schulsozialarbeit hat eine ganzheitliche Sichtweise und ist potentiell am gesamten Lebenszusammenhang der Schülerinnen und Schülern interessiert. Die Angebote werden nach den lebensweltorientierten Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen gestaltet.

 

Träger der Schulsozialarbeit:

Volkssolidarität, SBZ Dierkow

 Arbeitsorte:

Musikgymnasium Käthe Kollwitz, Raum 107;
SBZ Dierkow

Ansprechpartner im SBZ Steffen Ohm, Leiter des SBZ Dierkow
 

 

Kontaktdaten

Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock

Heinrich-Tessenow-Straße 47

18146 Rostock

Login lo-net²

Login MGKK

Neuigkeiten

Zum Seitenanfang