0

MGKK Musikgymnasium
Käthe Kollwitz

Raus aus dem Biologieraum – rein ins Labor

erstellt von Claudia Puhlmann am 22.11.2019

Am vergangenen Donnerstag hat sich der Hauptfachkurs Biologie mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 12.1 und 12.2 auf Spurensuche begeben … genauer gesagt auf eine molekulargenetische Spurensuche. Die Zwölftklässler haben unter Anleitung von Frau Dr. Scheunemann im Schülerlabor Groß Lüsewitz ihre – für das bloße Auge nicht sichtbare – DNA sichtbar gemacht. Dabei haben sie grundlegende Arbeitstechniken, wie das Pipettieren mit Mikroliterpipetten, die Reinigung der DNA, die Verwendung von Restriktionsenzymen („genetische Scheren“) und die Fixierung durch Gelelektrophorese praktisch erfahren und ihre theoretischen Erfahrungen aus dem Unterricht erweitern können.

Neben der eigenen DNA machten die Schülerinnen und Schüler auch die DNA von drei Verdächtigen eines fiktiven Verbrechens sichtbar und erstellten so – zumindest einen kleinen Ausschnitt – des genetischen Fingerabdrucks. Durch den Vergleich der DNA-Profile der Verdächtigen mit einer DNA-Probe vom Tatort konnten zwei von ihnen entlastet und ein Täter überführt werden. Natürlich reicht dieser Ausschnitt des genetischen Fingerabdrucks in der Kriminalistik noch nicht für eine eindeutige Identifizierung aus, doch die Schülerinnen und Schüler haben einen kleinen Einblick in die Arbeit eines Forensikers bekommen.

Nach einem interessanten und spannenden Vormittag haben wir die Türen des Labors hinter uns geschlossen und wer weiß, vielleicht wird sie von dem ein oder anderen in Zukunft wieder geöffnet, um einen echten Kriminalfall aufzuklären.

#LKBiologie #Lebensnaheslernen #LernenamanderenOrt